11.10.2018
iDWELL Team

iDWELL und die Digitalisierung der Immobilienbranche

Wer oder Was ist iDWELL?

Das Wiener Proptech Startup iDWELL – zu Englisch “dweller”, also sinnbildlich für den digitalen “Bewohner” – gilt mit seiner mobilen Multi-Channel CRM-Software als eines der zukunftsweisenden Unternehmen in der Digitalisierung der Immobilienbranche. iDWELL bietet die erste SaaS (Abk. für Software-as-a-Service) Lösung für Immobilienverwaltungen an, die alle Kommunikationswege auf einem Portal bündelt. Das aufstrebende PropTech-Unternehmen übernimmt damit eine essentielle Rolle in der Digitalisierung der Branche und schafft eine Win-Win-Situation für Verwaltungen im Zusammenspiel mit Mietern und Eigentümern: Es gestaltet nicht nur die Kommunikation zwischen Eigentümern, Mietern und Verwaltung wesentlich effizienter, sondern senkt auch Kosten und automatisiert Arbeitsprozesse.

Die Multi-Channel Software zeichnet sich durch ihre Benutzerfreundlichkeit und ihr spezifisches Leistungsspektrum aus: mit hilfreichen Features wie einer Verknüpfung von E-Mail-Servern mit der Software und einer automatisierten Bearbeitung von Servicemeldungen können Immobilienverwaltungen einfach und zeitsparend via Web oder Mobile App arbeiten. Darüber hinaus ist iDWELL bereits in führende ERP-Systeme der Immobilienwirtschaft wie IGEL Software oder Real Data integriert.

Welches Problem löst iDWELL?

Die ständige Kommunikation im Zusammenspiel mit Mietern, Eigentümern und Dienstleistern zählt zu den Kernaufgaben des Immobilienmanagements. Durch die ständige mobile Erreichbarkeit via Smartphone, Tablet oder Laptop nehmen Kundengespräche oft einen sehr großen Teil des Arbeitsalltags ein und die Übersicht geht dabei verloren. Für die wirklich lukrativen Tätigkeiten des Immobiliengeschäfts bleibt daher schlichtweg zu wenig Zeit.

Genau hier setzt die iDWELL Software an und erleichtert Immobilienverwaltungen in vielerlei Hinsicht den Arbeitsalltag:

(1) Anfragen und Schadensmeldungen von Eigentümern und Mietern können via Web oder App im digitalen Portal empfangen, organisiert und verwaltet werden. Langwierige Terminvereinbarungen, umständliches Handling von großen Datenmengen und zeitraubendes Anlegen von Akten sind mit iDWELL Probleme der Vergangenheit.

(2) Wichtige Nachrichten und Updates sind mit der Multi-Channel CRM-Software jederzeit abruf- und bearbeitbar. Einerseits können Mitarbeiter auf Mieterfragen zugreifen und diese im Team bearbeiten. Andererseits erhalten Mieter und Eigentümer automatisch eine Rückmeldung, sobald die Schadensmeldung bearbeitet wurde. Folglich steigt die Kundenzufriedenheit bei gleichzeitig geringerem Arbeitsaufwand.

(3) Ein weiterer Mehrwert ist das digitale Schwarze Brett, auf dem Verwaltungen ihren Mietern und Eigentümern direkt Informationen zu Terminen oder Ereignissen in den betroffenen Liegenschaften vermitteln können. Zusätzlich steht Bauträgern und Asset Managern die Möglichkeit offen, TV-Screens in Neubau- und Bestandsobjekten anzubringen und diese mit der iDWELL-Software zu verknüpfen. Informationen können dann direkt vom Computer aus gesteuert und an die Liegenschaften kommuniziert werden.

(4) Die Verwaltungen haben außerdem die Option, ihren Mietern mit der iDWELL App eine Netzwerkfunktion freizuschalten, sodass sich diese untereinander vernetzen können. So können nicht nur Probleme schneller und besser gelöst, sondern auch nützliche Nachbarschaftsgemeinschaften gebildet werden, die zu einer verbesserten Lebensqualität für Mieter und Eigentümer beitragen.

Wer steht hinter iDWELL?

Das österreichische Proptech (Abk. für property technology) Startup wurde im Mai 2017 vom Betriebswirt Alexander Roth gegründet. Roth studierte an der Universität Wien, an der Finanzuniversität in Moskau und am King’s College in London.

iDWELL wurde vom Real Estate Innovation Network auf der Webseite www.proptechmap.at zu den besten österreichischen Property Tech Startups gewählt. 2018 erhielt das Startup eine siebenstellige Investitionssumme von primeCROWD – die bisher höchste Finanzspritze des Investoren-Netzwerks.

iDWELL auf Social Media

Facebook
Instagram
Twitter
LinkedIn
Xing